Unser Team

fr_FRzh_CN

Alex-Shujie FENG

feng@llrchina.com

Funktionen

Jurist - Partner in China

Fachkenntnisse

Trademarks
Designs
Copyright

Sprachen

French
Chinese
English

Vita

Nach einem 7-jährigen Rechtswissenschaftsstudium in China lebte Alex-Shujie FENG 6 Jahre lang in Paris, wo er seinen Doktor der Rechte an der Universität Paris I – Panthéon Sorbonne machte. 2007 nahm er dann seine Tätigkeit bei uns auf. Sein Wirkungsfeld erstreckt sich auf die Bereiche Marken‑, Geschmacks‑ und Gebrauchsmuster‑, Domänennamen‑, Urheber‑ und Wettbewerbsrecht. Seine Mandanten sind nicht nur kleine und mittlere Betriebe, sondern auch Konzerne aus Frankreich, China und anderen Teilen der Welt.

 

Er berät seine Mandanten im Rahmen des Erwerbs, des Schutzes und der Verteidigung von gewerblichen Schutz‑ und Urheberrechten. Als Hochschullehrer ist er auf das Marken‑, Urheber‑, Wettbewerbs‑ und Lizenzrecht sowie auf das Recht in Bezug auf Technologietransfers spezialisiert. Er wirkte bereits an zahlreichen Konferenzen mit und hat in angesehenen Zeitschriften beachtenswerte Artikel auf Französisch, Englisch und Chinesisch über den gewerblichen Rechtsschutz veröffentlicht. Er ist ein gefragter Interviewpartner für Medien wie China Central Television (CCTV), China Radio International usw. Für staatliche Stellen und in der Lehre wird er ferner als beratender Sachverständiger in Sachen gewerblicher Rechtsschutz hinzugezogen. Er gehört zu den 50 Personen, die als Vertreter bei den Feiern zum 50-jährigen Bestehen diplomatischer Beziehungen zwischen Frankreich und China gewählt worden sind.

 
  • Berufseintritt: 2007
  • Doktor der Rechtswissenschaften (Frankreich)
  • Hochschuldozent
  • DEA, Recht internationaler Angelegenheiten (China)
  • DSU, Gemeinschaftsrecht (Frankreich)
  • Abgeschlossenes Rechtswissenschaftsstudium (China)
  • Fachanwalt für Markenrecht (China)

Fachverbandsmitgliedschaften

  • Association des praticiens du droit des marques et des modèles (APRAM)
  • International Trademark Association (INTA)
  • Chinesischer Verband für das Studium und die Forschung im Bereich des geistigen Eigentumsrechts

Ergänzende Tätigkeiten

Publikationen :
  • Wie sind nicht eingetragene Marken in China geschützt? in IIC - International Review of intellectual Property and Competition Law, 2013, München
  • Die Bedingungen zum Schutz von dreidimensionalen Marken in China, in Propriétés intellectuelles, 2013 (Mitautor Gilles Escudier), Paris.
  • Die Neuheit als Patentfähigkeitsvoraussetzung im chinesischen Recht, in Propriété industrielle, 2013, Paris.
  • Der Verkauf als durch Vorbenutzung bewirkte Offenbarung im Patentrecht, ZHI SHI CHAN QUAN (Propriété intellectuelle), 2012. Bd.2 Peking
  • Die Bestimmung der Online-Offenbarung mit elektronischen Beweismitteln, ZHI SHI CHAN QUAN (Propriété intellectuelle), 2011, Peking
  • Die Grenze zwischen der Auslegung und der Schöpfung eines Werks im Urheberrecht, TH Law review, Nr. 1, 2011, Péking.
  • Das Verfahren der Nichtigerklärung von Patenten im französischen Recht gegenüber chinesischem Recht, Electronics intellectual property, Nr. 230, 2010, Peking.
  • Die Sonderregelungen im Patentanmeldungsverfahren in Frankreich gegenüber chinesischem Recht, Electronics intellectual property, Nr. 227, 2010, Peking.
  • Die Patentfähigkeit von per Rechner durchgeführten gewerblichen Verfahren, Science, technologie et droit, Nr. 1, 2010, Peking.
  • Zuständigkeit und Bestimmung von Markenrechtsverletzungshandlungen online: die Praxis im französischen Recht, Science juridique, Nr. 12, 2008, Shanghai.
  • Der Schutz von biotechnologischen Erfindungen im chinesischen Recht gegenüber dem TRIPS-Abkommen und das Gemeinschaftsrecht, Propriété industrielle,Nr. 3, 2007, Paris.
  • Der Schutz von biotechnologischen Erfindungen durch das geistige Eigentumsrecht – Vergleichende Studie zwischen Gemeinschaftsrecht, französischem Recht und chinesischem Recht, Journal international de bioéthique, Nr. 1, 2007, Paris.
  • Die Rechtslage von geografischen Angaben innerhalb der Europäischen Union – Anmerkungen nach den Rechtssachen DS174 und DS290, Forum of international and comparative law,Nr. 2-3, 2008.
  • Die Umsetzung der Entscheidungen des WTO-Streitbeilegungsgremiums in Sachen geistiges Eigentum durch die Entwicklungsländer, französische Fassung: Forum 2005 der Europäischen Gesellschaft für Völkerrecht, Genf; chinesische Fassung: Global law review, 2006, Peking.
  • Geistiges Eigentumsrecht und Kollisionsrecht, Revue de la Science Juridique, Nr. 1, 2005, Peking.
  • Ursprung und Entwicklung des Territorialitätsprinzips im geistigen Eigentumsrecht, Revue Académique Changbai, Nr. 6, 2004, Changchun.
  • Die Rechtsspaltungstheorie und ihre Optimierung im internationalen Privatrecht in Bezug auf das geistige Eigentumsrecht, Revue de l’Ecole Policière de Shandong, Nr. 6, 2004, Jinan.
  •  Die Rechtslage von geografischen Angaben bei agrarwirtschaftlichen Erzeugnissen der Europäischen Union, Revue Européenne du Droit et de l’Economie, Nr. 6, 2004, Paris.
Konferenzen und Interviews :
  • Sachverständiger Berater bei der von Trademark weekly veranstalteten Konferenz, Oktober 2013, Peking.
  • Interview durch CCTV (frankophoner Sender) über mit dem Internet verbundene Finanzprobleme, August 2013, Peking.
  • Vorsitzender des Workshops über das chinesische Patentrecht beim europäischen IP-Gipfel, Dezember 2012, Brüssel.
  • Interview durch CCTV (frankophoner Sender) über den Schutz des geistigen Eigentums in China und die internationalen Konventionen, Juni 2012
  • Interview durch China Radio International über den Markenschutz in China, März 2012
  • Konferenz über den Erwerb und den Schutz von gewerblichen Schutzrechten in China, CCIFC, Februar 2010
  • Konferenz über den Innovationsschutz in China, CCIFC, November 2009